Stabil durch die Krise – Jahreshauptversammlung der TG Oberjosbach 2021

„Wir sind ganz gut durch die Krise gekommen – die Zahl der Mitgliedschaften ist nicht so stark zurückgegangen wie befürchtet“. Es sind vor allem positive Nachrichten, die Hans-Joachim Krauß, 1. Vorsitzender der TG Oberjosbach, auf der diesjährigen Mitgliederversammlung am 07.10.2021 verkünden konnte. Zwar musste die Turngemeinde Oberjosbach 2020 bedingt durch Corona den Sportbetrieb – wie alle anderen Sportvereine auch – erheblich einschränken, dennoch hielten die meisten der knapp 700 Mitglieder dem Verein die Treue. Stellvertretend dankte Krauß den ‚Gusbach Boules‘ für die Pflege des Jahnplatzes, der ohne das Engagement der Boulegruppe sicherlich in einem anderen Zustand wäre.

Ebenso treu zum Verein standen in den letzten Monaten die Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die die nicht immer ganz einfache Situation mitgetragen haben und z.B. über Online-Kursangebote oder die Verlagerung der Trainingseinheiten in den Außenbereich große Flexibilität bewiesen. Von verschiedenen Vereinsmitgliedern wurde positiv zurückgemeldet, dass die durch die TG Oberjosbach angebotenen Kurse eine Bereicherung und willkommene Abwechslung im Alltag in der schwierigen Corona-Zeit darstellten.

Stefan Hauf, Abteilungsleiter Tischtennis, berichtete, dass die Saison 2019/20 in der zweiten Saisonhälfte abgebrochen und gewertet wurde. Im Gegensatz zur Runde 2020/21, die ebenso abgebrochen, jedoch nicht gewertet wurde. Als Problem aus der Situation der vergangenen Monate berichtet Stefan Hauf von mangelnder Trainings- und Spielpraxis sowie dem Effekt, dass es ohne Trainingsbetrieb auch weniger Neuzugänge bzw. Interessierte gab. Virtuelle Trainings-möglichkeiten konnten in den letzten Monaten hier nur bedingt Abhilfe schaffen. Als Perspektive für die aktuelle Saison 2021/22 skizzierte der Abteilungsleiter Tischtennis, dass der Aufstieg über die Relegation in die Verbandsliga als realistisch zu betrachten sei. Derzeit seien wieder täglich Trainingsgruppen in allen Altersklassen und an verschiedenen Standorten möglich. Stefan Hauf wies weiterhin darauf hin, dass es mit Björn Wäsnigk eine Nachwuchshoffnung im Bereich des Para-Tischtennis gebe, der in der seiner Klasse vor wenigen Wochen eine Medaille bei den Deutschen Meisterschaften gewinnen konnte.

Für das aktuelle Jahr skizzierte Hans-Joachim Krauß verschiedene Herausforderungen, denen der Verein aktuell gegenübersteht. Dies sind einerseits Abgänge bei Übungsleiterinnen und Übungsleitern, die noch nicht alle wiederbesetzt sind. So wird derzeit dringend nach einer Übungsleiterin bzw. einem Übungsleiter für den Bereich Jumping gesucht. Weiterhin wird der Kurs- und Trainingsbetrieb immer wieder dadurch gestört, dass die Gemeinde Niedernhausen wegen Eigenbedarfs auf die Übungsräume zugreift. In einem Gespräch mit dem Bürgermeister haben Mitglieder des Vorstands bereits darum gebeten, die Notwendigkeit dieser Maßnahmen prüfen zu lassen.

Hier ist das ausführliche Protokoll zu finden.