TGO Boule Cup – Regenfeste Bouler

Einen Pakt mit Petrus hatten die Bouler der Turngemeinde Oberjosbach wahrlich nicht geschlossen: Erstmalig ließ der Wettergott sie buchstäblich bei ihrem fünften Turnier um den TGO-Boulecup im Regen stehen, sowohl bei den Vorbereitungsarbeiten am Vortag (20.9.) als auch am Turniertag selbst (21.9.).
Aber die 44 teilnehmenden Bouler in 22 Zweier-Teams erwiesen sich als ausgesprochen wetterfest: Sie spielten bei sehr wechselhaftem Wetter auch im strömenden Regen weiter (s. Foto). Die Organisatoren des Turniers hatten reaktionsschnell am frühen Morgen des Turniertages als Ersatz für durch große Wasserpfützen unbespielbare Boulebahnen noch weitere halbwegs trockene Spielflächen eingerichtet, so dass das Turnier noch plan- und ordnungsgemäß mit vier Spielrunden abgewickelt werden konnte.
So bewerteten alle Teilnehmer das Turnier trotz des widrigen Wetters als ein schönes gemeinsames Erlebnis – wurden sie in den Turnierpausen zwischen den einzelnen Spielrunden doch auch mit Erbsensuppe, Würstchen sowie Kaffee und Kuchen gut versorgt. Zudem war in der am Platzrand liegenden Halle der TGO aus Anlass des fünfjährigen Bestehens der heimischen Bouleabteilung durch Spartenleiter Alois Ernst eine kleine Foto- und Presseausschnitt-Ausstellung der fünfjährigen Aktivitäten präsentiert, die auch zum Gesprächsstoff beitrug.
Die auswärtigen Gäste aus Wörsdorf, Medenbach und Rüsselsheim erwiesen sich als sehr starke Spieler: Sie belegten am Ende die begehrten ersten drei Plätze in der Turnierabrechnung (s. Foto).

Boulecup 2014  015

 

Das erfolgreiche Team von links nach rechts:
Claus-Dieter Bach und Angelika Knobloch aus Wörsdorf (3. Platz), Michael Oertel und Helmut Dreyer aus Medenbach (2. Platz) sowie Hans Jürgen Hildebrand und Gunter Altenburg aus Rüsselsheim (1. Platz). Daneben Niedernhausens Bürgermeister Joachim Reimann, Boule-Spartenleiter Alois Ernst und Oberjosbachs Ortsvorsteher Manfred Racky.